Jugendkader Weser-Ems auf dem IPOL Power Tagen in Belm

Kategorie: Neuigkeiten 2016
Veröffentlicht: Dienstag, 31. Mai 2016 11:38
Geschrieben von Super User
Zugriffe: 3739

Auch in Belm auf den IPOL Power Tagen ging ein Großteil des Jugendkader Weser-Ems an den Start.

Jule, Emily, Gunde, Tia, Ronja, Nora, Louisa, Sophia, Nele, Lotta und Hannah machten sich mit ihren Pferden auf den Weg nach Osnabrück. Es gab viele Höhen und Tiefen an diesem Wochenende. Nele ging mit ihrem schönen Sjoli frá Nyttland in der T1 an den Start und konnte sich in der Vorentscheidung mit super schönen 6,17 Punkten den zweiten Platz belegen. Im Finale setzten beide noch einen drauf und konnten die T1 für sich entscheiden. Auch Hannah nahm mit ihrem Rappwallach Isingur vom Bergischen Land an der T1 teil und sicherte sich den 3. Platz. In der V2 lief ebenfalls alles gut für das eingespielte Team und sie sicherten sich als 3. einen Platz im Finale. Doch leider versah sich Hannah beim Einsehen des Zeitplans und verpasste ihre Prüfung. Lotta konnte sich mit ihrem kleinen Schimmel in der D9 den 4. Platz sicher und bei der Mannschaftsstafette erritt sie den 3. Platz mit ihrem Team. Auch für Sophia war das Wochenende mit ihrer hübschen Fuchsstute Nepja erfolgreich. Sie konnten sich in der Youngster F2 durchsetzten und gewannen diese. Ebenfalls gingen die beiden in der T7 an den Start und sicherten sich den 10. Platz. Auch ihre Schwester war mit ihrem Wallach angereist und eritt solide Leistungen in der V5 und T7. Nora reiste gleich mit zwei Pferden an und konnte sich mit ihrer Stute Brella von Hofgut Retzenhöhe in der F2 den 9. und in der T7 den 5. Platz sichern. Auch mit ihrem treuen Begleiter Timon von Berlar konnte die Lingenerin tolle Leistungen erreichen. So erhielten sie tolle 6,34 Punke in der T2 (Platz 2) und in der V2 5,80 (Platz 3). Auch Ronja ging mit zwei Pferden an den Start, mit Gandalf von Amönau in der V2 (7. Platz) und mit ihrer Stute Freydís vom Tiefen Siek in der F2. Doch leider hatten sie leichte Startschwierigkeiten im Pass und konnten somit nur den 8. Platz belegen. Im Speedpass gingen die beiden ebenfalls an den Start, hier wollte Freydís alles geben und übernahm sich leider und viel in beiden Läufen in den Galopp. Ebenfalls vom Pech verfolgt war Jule mit ihrem Wallach Hölkvi in der V2 hatten sie Schwierigkeiten in den Trab zu finden. Auch in der T2 war das Glück nicht auf ihrer Seite. Nach einem sehr schönen Ritt im Notenbereich von 6,2-6,6 Punkten, vergaß Jule nach ihrer Prüfung durchzuparieren und somit war der Ritt leider ungültig. Bei Tia lief ebenfalls nicht alles glatt, sie hatte mit ihrem Wallach Hákon leider in der F2 keinen Pass. Doch ein Lächeln überkam ihr Gesicht als sie mit ihrem Bláskeggur im Speedpass an den Start ging. Dort konnten die beiden den 8. Platz belegen. Gunde und Emily waren auch mit dabei. Gunde konnte mit ihrem hübschen Skelmir vom Streekermoor schöne Leistungen der der V2 und T3 erreiten und Emily erreichte mit ihrem Safir in der T4 und der V3 das Finale und belegte den 5. und 3. Platz mit zwei tollen Ritten.

Herzlichen Glückwunsch an alle Reiter zu ihren Tollen Leistungen.

Zu den Bildern